Kann man Beine und Rücken zusammen trainieren?

Du fragst dich, ob man Beine und Rücken zusammen trainieren kann? Passen diese beiden Muskelgruppen in eine Trainingseinheit oder sollte man sie an verschiedenen Tagen trainieren? Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, wirst du wissen, ob du Beine und Rücken am gleichen Tag trainieren kannst, was die Vor- und Nachteile sind und was du dabei beachten solltest.

Da bei einigen Übungen, wie z.B. Kreuzheben, sowohl Beine als auch Rücken beteiligt sind, kann es vorteilhaft sein diese beiden Muskelgruppen zusammen zu trainieren. Allerdings sind Beine und Rücken die größten Muskelgruppen des Körpers und benötigen ein dementsprechend großes Trainingsvolumen. Außer bei einem Ganzkörpertraining, empfiehlt es sich, große Muskelgruppen mit kleineren zu kombinieren.

Vorteile

Wenn du Beine und Rücken zusammen trainierst, kannst du Zeit sparen. Machst du überwiegend Übungen, die den unteren Rücken weniger beanspruchen, wie z.B. Beinpresse, Beinstrecker und Beinbeuger an der Maschine sowie Rudern und Latzug am Kabelturm, kannst mit Supersätzen trainieren. Machst du hingegen Übungen, die den unteren Rücken stärker beanspruchen, wie z.B. Kreuzheben, Kniebeugen und Langhantelrudern, ist das weniger effektiv. Außerdem ist diese Kombination vorteilhaft, wenn man Kreuzheben machst, da man sich so nicht zwischen Bein- und Rückentraining entscheiden muss.

Nachteile

Beine und Rücken sind die größten Muskelgruppen des Körpers. Diese beiden Muskelgruppen zusammen zu trainieren bedeutet nicht nur, dass das Training lange dauert, sondern unter Umständen auch weniger effektiv ist. Machst du erst alle Beinübungen, wirst du bei den Rückenübungen erschöpft sein und umgekehrt. Die bessere Alternative ist da die Bein- und Rückenübungen abwechselnd zu machen, wobei mit Übungen wie Kniebeugen und Langhantelrudern der untere Rücken jedoch permanent beansprucht wird.

Fazit

Beine und Rücken am gleichen Tag zu trainieren ist möglich, aber es ist nicht die effektivste Kombination. Auf der einen Seite kannst du Supersätze machen und Zeit sparen, auf der anderen Seite dauert das Training lange, weil Beine und Rücken die größten Muskelgruppen sind und man dementsprechend viele Übungen machen muss. Insbesondere wenn man Kreuzheben macht, ist es praktisch Beine und Rücken zusammen zu trainieren. Da allerdings Übungen wie Kreuzheben, Kniebeugen und Langhantelrudern den unteren Rücken stark beanspruchen, wird man zwangsläufig Leistungseinbußen haben.

Hat dir dieser Artikel bei der Planung deines Trainings geholfen? Teile mir gerne deine Erfahrungen in den Kommentaren, ich freue mich darauf, mich mit dir auszutauschen. Wenn du weitere Fragen zum Bein- und Rückentraining hast, kannst du sie mir auch dort stellen, ich helfe dir gerne weiter!

Leave a Comment