Vaskularität steigern – 5 Tipps für sichtbare Adern!

Wir Bodybuilder und Kraftsportler lieben sie: unsere Adern. Sie lassen unsere Muskeln größer und definierter aussehen. Jetzt fragt sich nur, wie kann man diesen Look erreichen? In diesem Artikel verrate ich dir 5 Tipps, mit denen du deine Vaskularität steigern und deine Adern sichtbar machen kannst!

#1 Fett abbauen

Der wichtigste Faktor für Vaskularität ist der Körperfettanteil. Mit den Adern ist es so wie mit den Bauchmuskeln: Jeder hat sie und je nachdem wie hoch der Körperfettanteil ist, sind sie mehr oder weniger sichtbar. Je nach genetisch bedingter Körperfettverteilung sind die Adern an manchen Stellen ausgeprägter, z.B. bei den einen am Oberkörper, bei anderen am Unterkörper. Bei Männern sind die Adern mit einem Körperfettanteil von 10-15% und niedriger sichtbar, bei Frauen mit einem Körperfettanteil von etwa 20-25% und niedriger.

#2 Muskeln aufbauen

Manche Adern sind bereits alleine durch geringen Körperfettanteil ohne viel Muskelmasse sichtbar, z.B. an den Unterarmen. Andere Adern werden aber erst dann ausgeprägter, wenn ein gewisses Maß an Muskeln aufgebaut wurde, z.B. an der Brust und den Schultern. Durch das Wachstum der Muskeln und die damit verstärkte Durchblutung vergrößern sich einerseits auch die Venen und andererseits drücken die Muskeln die Adern an die Hautoberfläche. Je größer die Muskelmasse ist, desto höher ist die Vaskularität bei geringem Körperfettanteil, weshalb auch bei professionellen Bodybuildern die Adern bis ins Detail ausgeprägt sind.

#3 Wasser trinken

Der Wasserhaushalt in unserem Körper spielt eine große Rolle für die Vaskularität. Um die Adern sichtbar zu machen, müssen wir stets hydriert sein, also ausreichend Wasser trinken. Durch die Wasserzufuhr können die Muskeln Wasser speichern, sich im Volumen vergrößern und so die Adern an die Hautoberfläche drücken. Zudem sorgt die Wasserzufuhr dafür, dass das subkutane Wasser unter der Haut niedrig gehalten wird, was genauso wie ein geringer Körperfettanteil die Adern besser zum Vorschein bringt.

#4 Kohlenhydrate

Auch mit Kohlenhydraten können wir unsere Vaskularität beeinflussen. Kohlenhydrate werden bei der Verdauung zu Glukose umgewandelt, was zwei Vorteile hat: Einerseits landet die Glukose nach dem Umwandlungsprozess im Blutkreislauf, was dazu führt, dass der Blutfluss angeregt wird und sich die Venen erweitern. Andererseits speichert Glukose Wasser in den Muskelzellen. Diese beiden Prozesse sorgen dafür, dass die Adern stärker durchblutet sind während die vergrößerten Muskelzellen die Adern an die Hautoberfläche drücken.

#5 Supplements

Die Supplements L-Arginin und L-Citrullin sind in vielen Pre-Workout und Pump Boostern enthalten und sorgen dafür, dass sich unsere Gefäße weiten und mehr Blut hindurchfließen kann. Dieser Effekt hält allerdings nur während und kurz nach dem Training an, womit sie deine Vaskularität nur kurzfristig steigert. Kreatin hingegen speichert Wasser in den Muskeln, was sie im Volumen vergrößert. Dadurch werden die Adern an die Hautoberfläche gedrückt und kommen so besser zum Vorschein.

Fazit

Die Grundlage für stark ausgeprägte Adern, sind Muskelmasse gepaart mit einem niedrigen Körperfettanteil. Es gibt einige Möglichkeiten, die Vaskularität kurzfristig zu erhöhen, z.B. für einen Wettkampf oder ein Fotoshooting. Langfristig ist eine gute Vaskularität, aber das Ergebnis von hartem Training sowie der richtigen Ernährung und Muskelqualität, die sich im Laufe der Zeit verbessert.

Haben dir diese Tipps geholfen deine Vaskularität zu steigern? Teile mir gerne deine Erfahrungen in den Kommentaren, ich freue mich mit dir auszutauschen. Wenn du weitere Fragen zur Verbesserung deiner Vaskularität hast, kannst du sie mir auch dort stellen, ich helfe dir gerne weiter!

Leave a Comment